Schlagwörter

,

Dass Pommes Frites eine Erfindung der französischen Revolution sind, haben die jüngeren Rotarier*innen in der Schule gelernt, einige ältere mutmaßlich live erlebt. Aber dass erst ein Deutscher (na ja, bayerischer) Monsieur Fritz (sic!) ihnen in Belgien zu Weltruhm verhalf, liest man am besten im aktuellen Rotary Magazin. Das verleiht dem legendären Schwabi-Schnitzel im Clublokal ebenso wie den verzückten Erzählungen Brüsseler Moules Frites unseres Europa-Bergmanns eine ganz neue rotarische Bedeutung. Und nach Charles Baudelaire essen wir sie ab jetzt natürlich alle ungeniert mit den Pfoten, denn „es ist eine Häresie, sie mit der Gabel aufzuspießen!“ Natürlich ist dann stibitzen verboten aufgrund geltender Infektionsschutzregeln. Das stärkt vielleicht nicht die rotarische Gemeinschaft, aber alles auf einmal geht eben auch nicht.

Fritten mit Currywurst garniert. Nach wie vor der Klassiker der deutschen Betriebskantine.