#JoinUs@Home

Hervorgehoben

Schlagwörter

,

Update 01.07.2020

Ab dem neuen rotarischen Jahr finden die Meetings bis auf Weiteres und in der Regel als Hybrid-Meetings statt. So ist neben der Präsenz im Club-Lokal auch die Teilnahme vom heimischen Rechner oder Mobilgerät möglich. Die Einwahldaten werden jeweils vorab über das Protokoll verschickt.


Liebe rotarische Freunde,

wie am 13. März in unserem Meeting angekündigt setzen wir, im Sinne des präventiven Gebotes der Fürsorgepflicht, die Präsenzmeetings b.a.W. aus.

  1. #JoinUs@Home – Online-Meetings zur gewohnten Zeit!
  2. Die Clubmeetings werden als Präsenzmeetings vorläufig bis einschließlich Ende Juni ausgesetzt. 
  3. Gleichzeitig sind im Distrikt die Präsenzanforderungen vorübergehend ausgesetzt.
  4. Einstweilen treffen wir uns online. Meetings per Zoom, Teams, GoTo & Co. i.d.R. freitags zur gewohnten Zeit um 18.30 – #JoinUs@Home
  5. Ab Anfang Juli werden wieder analoge und hybride Meetings eingeführt – mehr in der Meeting-Übersicht und im Protokoll..

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Clubmitglieder hat für Rotary International und uns alle oberste Priorität. Hinzu kommt, dass wir in Anbetracht des relativ höheren Altersdurchschnittes unseres Clubs eine besondere Verpflichtung haben, präventiv zu handeln.

Rotary ist originär dem Gemeinwohl verpflichtet („Service above self“). Dazu gehört, dass wir nicht nur den Schutz unserer eigenen Mitglieder zu gewährleisten haben, sondern als Rotarier auch gesamtgesellschaftlich dafür Sorge tragen müssen, daß möglichst wenige Menschen dem Risiko einer Infektion mit COVID-19 ausgesetzt werden.

Ich bedanke mich für euer Verständnis und eure Unterstützung im Wissen darum, wie schwer es uns allen fällt, diese Vorsichtsmaßnahmen ergreifen zu müssen. Dieses Statement beruht auf den Erkenntnissen von Freitag, 13.März 2020 (letztes Update 12. Juni 2020).

Sofern individuelle oder wichtige Fragestellungen unbeantwortet sind, biete ich mich gern als Ansprechpartner an.

Bleibt gesund!
Euer Felice Maietta, Präsident

Fritten mit den Fingern

Schlagwörter

,

Dass Pommes Frites eine Erfindung der französischen Revolution sind, haben die jüngeren Rotarier*innen in der Schule gelernt, einige ältere mutmaßlich live erlebt. Aber dass erst ein Deutscher (na ja, bayerischer) Monsieur Fritz (sic!) ihnen in Belgien zu Weltruhm verhalf, liest man am besten im aktuellen Rotary Magazin. Das verleiht dem legendären Schwabi-Schnitzel im Clublokal ebenso wie den verzückten Erzählungen Brüsseler Moules Frites unseres Europa-Bergmanns eine ganz neue rotarische Bedeutung. Und nach Charles Baudelaire essen wir sie ab jetzt natürlich alle ungeniert mit den Pfoten, denn „es ist eine Häresie, sie mit der Gabel aufzuspießen!“ Natürlich ist dann stibitzen verboten aufgrund geltender Infektionsschutzregeln. Das stärkt vielleicht nicht die rotarische Gemeinschaft, aber alles auf einmal geht eben auch nicht.

Fritten mit Currywurst garniert. Nach wie vor der Klassiker der deutschen Betriebskantine.